Die Lauten Europäer stellen sich vor!

Der Fall Apple und die Macht der EU
Der Fall Apple und die Macht der EU
Dezember 1, 2016
alle anzeigen
über uns_titelbild
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on Google+Pin on PinterestEmail this to someonePrint this page

Seit einigen Tagen blitzt immer wieder mal der Name „Laute Europäer“ bei Facebook oder Twitter auf. Aber wer steckt eigentlich dahinter? Was wollen die mir eigentlich sagen? Und sollte ich da wirklich zuhören? Zumindest die letzte Frage lässt sich schnell beantworten: Vorbeischauen lohnt sich definitiv. Aber lest selbst.

Lauter sein. Das ist oft leichter gesagt als getan, vor allem wenn es um das Thema Europa geht. Europa und die EU sehen sich immer offeneren und selbstbewussteren Angriffen von Populisten ausgesetzt. Eine überzeugende, proeuropäische Antwort auf diese Angriffe blieb jedoch bisher aus. Wir wollen unseren Teil dazu beitragen, die politische Diskussion über Europa den Populisten zu entreißen und stattdessen in die Wohnzimmer der europäischen Bürger zu bringen. Hierbei streben wir vor allem mehr Sachlichkeit und Konstruktivität an, wobei aber Kritik und polarisierende Meinungen nicht zu kurz kommen sollten.

Es gilt einfachen Pessimismus durch konstruktiven und informierten Optimismus zu ersetzen. Keine Frage! Die EU hat nennenswerte Baustellen. Allerdings hat uns die europäische Integration definitiv politisch handlungsfähiger gemacht. Auch vor dem Hintergrund der Globalisierung sollten die bestehenden Institutionen und Politikprozesse auf europäischer Ebene eher verbessert als nur schnell abgewickelt werden. Unsere Beiträge werden deswegen über europäische Politik und Institutionen informieren und Vorteile der europäischen Integration herausstellen, ohne dabei Missstände außer Acht zu lassen. Vielmehr werden diese offen angesprochen und in einer konstruktiven Art und Weise diskutiert. Wir wollen uns überparteilich, sachlich und meinungsstark mit Europapolitik beschäftigen. Für jeden verständlich, für jeden interessant und für jeden relevant. Somit stehen wir für ein dynamisches Europa, das jeder mitgestalten und verstehen kann. Wir fördern öffentlichen und friedlichen Austausch über Politik und ihre Auswirkungen auf unseren Alltag. Unsere Denkanstöße sollen Europa zum Gespräch machen, ohne den bloßen langweiligen Austausch von eingefärbtem Halbwissen oder breitgetretenen Artikeln in den Massenmedien. Kurz: Europa soll Thema beim Abendbrot werden!

Wir, die Lauten Europäer, können uns nicht damit abfinden, dass rechts-populistische Kandidaten auf dem Vormarsch sind. Mitanzusehen, wie Donald Trump ins Weiße Haus gewählt wurde, veranlasste uns, jegliche Hebel in Bewegung zu setzen, um Ähnliches in Europa zu verhindern. Im Hinblick auf nationale und europäische Wahlen sind derzeit unserer Meinung nach besorgniserregende Kandidaten, denen wir entgegenstehen wollen. Zudem gehen die Wahlbeteiligungen immer weiter zurück, was wir versuchen zu ändern.

Laufend wollen wir uns mit dem Thema Europäische Union auseinandersetzten, dabei soll fundiertes Wissen und klare Aussagen im Vordergrund stehen. Zudem soll auch der Austausch mit Fachleuten in Form von Gastbeiträgen stattfinden. Für jeden verständlich, aber trotzdem faktenorientiert und wissenschaftlich soll der Blog die europäische Identität stärken und gleichzeitig alltägliche Diskussionen weniger populistisch und stattdessen stichfester machen. Wir haben eine Motivation und ein Ziel, jetzt brauchen wir nur noch Euch, begeisterte Leser, die kommentieren, teilen und aber auch diskutieren und kritisieren.

2 Kommentare

  1. […] Sechs junge AutorInnen (davon eine Frau) wollen […]

  2. Bitteschön, es sind keine “Rechtspopulisten”, es sind Faschisten. Nennen wird doch die DInge bei ihrem Namen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.